Waldgrundstück – Worauf ist zu achten?

Waldgrundstück – Worauf ist zu achten?

Interessenten, die sich für private Waldwirtschaft interessieren, gehören zu den prädestinierten Anwärtern für ein Waldgrundstück. Insbesondere die, welche eine mündelsichere Anlageform wählen möchten und mit einer soliden und nicht volatilen Rendite rechnen. Nicht nur Land- und Forstwirte, sondern auch Personen, die ein Waldgrundstück nutzen wollen, haben Interesse daran, diese Flächen zu erwerben. Somit sind Waldgrundstücke und Forstflächen auch für Personen von Nutzen, die sich mit dieser besonderen Form der Anlage beschäftigen. Ohne ein Interesse an nachhaltiger Wald- und Holzwirtschaft und welche mit einer hohen Renditeabsicht, sind nicht die Interessentengruppen dieses großartigen Investments. Auch Menschen, die eine Eigenjagd begründen wollen, interessieren sich für Waldgrundstücke und Forstflächen, so haben diese doch ihren ganz eigenen Reiz für die Jagdausübung.

Wer verkauft Waldgrundstücke?
Beim Verkauf eines Waldgrundstückes interessiert natürlich auch, wer diese Grundstücke zum Verkauf anbietet. Private Verkäufer sind genauso auf dem Markt vertreten wie öffentliche Einrichtungen. In diesem Fall sind es meist juristische Personen des öffentlichen Rechts, die diese Waldgrundstücke anbieten. Auch Waldgrundstücke, deren Besitz durch fehlende Erben aufgegeben werden,  werden oft zum Kauf angeboten. Es gibt nicht die große Masse an Angeboten für Waldgrundstücke, eher sind diese Verkäufe selten und es bedarf dafür Spezialisten; jedoch sind diese Waldgrundstücke trotzdem verfügbar und sie werden angeboten. Privatbesitzer, die sich nicht mehr um die Waldwirtschaft kümmern wollen oder sie aus anderen Gründen aufgeben, bieten ebenfalls häufig ein Waldgrundstück oder Forstflächen zum Kauf an.

Was ist bei einem Erwerb eines Waldgrundstücks zu beachten?

Ein Grundstück zu kaufen ist an sich einfach. Bei einem Waldgrundstück ist dies etwas anders, denn hier sind verschiedene Auflagen zu beachten. Anders als bei einem erschlossenen Baugrundstück ist der Wert der Nutzung klar erkennbar. Wie sieht es mit den Zugangsrechten und der Erschließung aus? Liegt das Waldgrundstück in einem Naturschutzgebiet oder sogar in einer Region, in denen bestimmte Auflagen zur Nutzung der Bäume – der Bestockung – bestehen? Ist das Holz gut zu Fällen und auch zu rücken? Wie steht es um die Holzqualität? Gibt es in einem Umkreis von 50-100 Kilometern auch Abnehmer (Papierindustrie, Spanplattenwerke, Sägewerke, etc.)? Das sind nur einige der Fragen beim Erwerb eines Waldgrundstückes. Beim Kauf sollte man alle Unterlagen genau prüfen. Oftmals sind dabei auch Grunddienstbarkeiten eingetragen (Abbaurechte, Leitungsrechte, etc.);  die erwirbt man beim Waldgrundstück-Kauf ebenso mit.

Unsere Angebote zu Waldgrundstück auf YouTube.

 

Was kostet ein Waldgrundstück und wie setzen sich die Preise zusammen?

Waldgrundstück - Waldfürst
Waldgrundstück – Waldfürst

Waldgrundstücke werden wie andere Baugrundstücke bewertet. Einerseits kann das der Verkehrswert sein, auf der anderen Seite der Marktpreis. Diese können je nach Lage und Marktnachfrage stark variieren. Somit richtet sich die „Werthaltigkeit“ und damit die Preisfindung eines Waldgrundstücks nach verschiedenen Faktoren. Zum einen ist es die Fläche von einem Waldgrundstück, die den Preis insgesamt bestimmt oder die Böden (sie können nährstoffreich, nährstoffarm sein, über unterschiedliche Ph-Werte verfügen, ebenso wie eine abweichende Bodendurchlässigkeit) die allgemeine Versorgung mit Nährstoffen und Feuchtigkeit. Bodenrichtwerte geben eine Orientierung der Preisfindung. Allerdings sind die Hauptbaumarten, das Alter des Waldes, der Bestockungsgrad, die Altersklasse und der Mengenzuwachs je Hektar ebenfalls wichtige Einflussgrößen zur Preisfindung für ein Waldgrundstück. Dazu kommen noch andere, wie der Pflegezustand des Bestandes, der Vorrat an Holz und einige mehr. Es wird klar, dass es viele unterschiedliche Faktoren gibt, die den Preis für ein Waldgrundstück beeinflussen. Wer also etwas erwirtschaften will und etwa sein eigenes Holz ernten will, der muss meist auch tief in die Tasche greifen.

Was kostet ein Waldgrundstück in Deutschland?

In Deutschland werden durch die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte alle Käufe in einer festgelegten Periode gesammelt und statistisch erhoben und veröffentlicht. Der Richtwert bei den Preisen für ein Waldgrundstück ist der Ausgangspunkt. Allerdings sind die wichtigen Parameter (wie o.a.) beim GAG nicht aufgeführt, somit sind nicht alle Vorgänge gleich zu setzten. Sinnvoll kann es sein, insbesondere bei einem größeren Waldgrundstück, einen Sachverständigen zu beauftragen, der einen Verkehrswert ermittelt. Dieser kann dann die grobe Richtschnur darstellen. Ein erfahrenen Berater, wie wir von Waldfürst, kann Ihnen bei der Preisfindung für Ihr Waldstück helfen.

Klassische Waldgrundstücke und wie man sie erkennt
Ein Waldgrundstück befindet sich in der Regel in Forstflächen und ist durch das Bestandsverzeichnis im Katasteramt als solches aufgeführt. Grünflächen und Ackerland sind weitere Bezeichnungen, die in einer Flur geführt werden und auch gesondert ausgewiesen sind. Eine Forstfläche ist ein mit Bäumen bewachsene Grundstück, das als solches in einem Flächennutzungsplan, einer Liegenschaftskarte, auch ausgewiesen ist. Waldflächen sind von staatlichen Stellen festgelegte Regionen. Diese Grundstücke können auch nur an einen Wald grenzen und keinen Baumbewuchs besitzen. Das Waldgrundstück ist aber in der Regel besonders bezeichnet und nachweisbar in Flurkarten verzeichnet. Ein Waldgrundstück ist an dieser Zuordnung erkennbar; und nicht an die Größe der Fläche gebunden.

Der Wert von Grundstücken mit Baumbestand
Der Baumbestand an sich hat seinen eigenen Wert. Ist ein junger Bestand sehr kostenintensiv, da dieser in den jungen Jahren bis zur Erstdurchforstung kaum wirtschaftlich ist, so ist ein mittelalter oder hiebreifer Baumbestand bereits weitaus werthaltiger. Dann ist die Hauptbaumart ebenso ein Wertfaktor. Ein Erlenbruch der schwer zu ernten ist und mit minderer Qualität bestockt ist, ist weitaus weniger wert als ein alter Buchen- oder Eichenbestand.  Daher sind Waldgrundstücke am Nutzungswert in ihrer Bewertung orientiert.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Waldgrundstück.